Bildende Kunst

Jürgen Ponto-Stiftung Kunst

In der bildenden Kunst verfolgt die Stiftung das Ziel, junge und weitgehend unbekannte bildende Künstlerinnen und Künstler zu fördern, die am Beginn ihrer Karriere stehen. Leitend ist dabei die Vorstellung, solche kreativen Persönlichkeiten zu ermutigen, in deren Schaffen neue gestalterische Ansätze und innovative Ideen erkennbar sind.

PONTOPREIS_MMK

Mit ihrem neuen Förderprogramm in der Bildenden Kunst setzt die Jürgen Ponto-Stiftung den Akzent weiterhin auf die unmittelbare Künstlerförderung und erweitert ihn zugleich. In Zusammenarbeit mit dem MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST in Frankfurt vergibt die Jürgen Ponto-Stiftung künftig im Turnus von zwei Jahren einen europäischen Kunstpreis, den PONTOPREIS_MMK.

Mit dieser Initiative intensiviert die Jürgen Ponto-Stiftung ihre seit 2007 bestehende Kooperation mit dem MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST. Auftakt der Zusammenarbeit war die Ausstellung 5 mal 25 anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Jürgen Ponto-Stiftung im Jahr 2002 mit Arbeiten von Thomas Ruff, Jörg Herold, Wolfgang Laib, Thomas Schütte und Carsten Nicolai.

Beginnend im Jahr 2021 vergeben die Jürgen Ponto-Stiftung und das MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST den PONTOPREIS_MMK. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und wird als Stipendium ausgeschüttet. Der Preis beinhaltet darüber hinaus eine Ausstellung im MMK Zollamt sowie einen begleitenden Katalog.

Der Preis richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die nicht älter als 35 Jahre sind und in Europa, vorzugsweise in Deutschland leben.

Die Auswahl der Künstlerinnen und Künstler erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. In einem ersten Schritt werden im internationalen Kunstbetrieb agierende Mentorinnen und Mentoren eingeladen, jeweils eine Künstlerin oder einen Künstler zur Förderung vorzuschlagen. Eine Jury wählt anschließend die Preisträgerin resp. den Preisträger aus.

 

Stipendien

Seit 2003 reichte die Stiftung jährlich zwei Arbeitsstipendien aus, die ausgewählte Künstlerinnen und Künstler unabhängig von ihren Aufenthaltsorten über einen Zeitraum von 12 Monaten unterstützten. Zusätzlich stellte die Stiftung ihren Stipendiaten einen Materialkostenzuschuss zur Verfügung. Den Abschluss eines Förderzeitraumes markierten Ausstellungen im Museum für Moderne Kunst ZOLLAMT MMK in Frankfurt am Main.

Aktuell werden keine Stipendien vergeben. Die Stiftung arbeitet derzeit an einer Neuausrichtung ihrer Fördertätigkeit im Bereich der bildenden Kunst.

Jürgen Ponto-Stiftung Bildende Kunst Jana de Jonge

Stipendiaten 2018/2019

Jana de Jonge, geboren 1991 in Amsterdam, seit 2013 Studium an der Staatliche Akademie der Bildende Künste Karlsruhe bei Matthias Bitzer, Daniel Roth, Skafte Kuhn und Marijke van Warmerdam.

2016 Preisträgerin der Jahresausstellung der Kunstakademie.

Momentan konzentriert sie sich auf Musik, Sound-Art und Low-Budget-Magazine. Ihr erstes Album erschien im Herbst 2018 bei Tortellini Records.

Steffen Straub, geboren 1989 in Biberach/Riß, Studium bei Tatjana Doll, Manfred Peckl, Matthias Bitzer und Erwin Gross an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Abschluss 2018.

Ausgebildeter Grafiker seit 2010, Förderpreis für Grafik der Stadt Senden 2013.

Lebt und arbeitet in Berlin.

Jürgen Ponto-Stiftung Steffen Schraub

Jurymitglieder

• Dr. h. c. Ingrid Mössinger, Fachkuratorin Bildende Kunst der Jürgen Ponto-Stiftung
• Prof. Daniel Roth, Prorektor Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe
• Dr. Mario Kramer, Sammlungsleiter MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main
• Ralf Suermann, Vorstand Jürgen Ponto-Stiftung, beratend, ohne Stimmrecht